MykoBoost! Mykorrhiza

Weitere Informationen zum Produkt "MykoBoost! Mykorrhiza "

Der Einsatz von MykoBoost! Mykorrhiza , also der Symbiose zwischen Pflanzen und Pilzen, bietet eine Reihe von Vorteilen für die Pflanzen und die Umwelt.

Verbesserte Nährstoffaufnahme: Mykorrhizapilze können die Nährstoffaufnahme der Pflanzen verbessern, insbesondere von schwer zugänglichen Mineralien wie Phosphor und Stickstoff. Dadurch können Pflanzen auch in nährstoffarmen Böden besser wachsen.

Erhöhte Toleranz gegenüber Umweltstress: Mykorrhizapilze helfen den Pflanzen, Umweltstressoren wie Trockenheit, Salzgehalt und Schadstoffe besser zu bewältigen. Sie verbessern die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gegenüber widrigen Bedingungen.

Förderung des Pflanzenwachstums: Durch die Mykorrhiza können Pflanzen ein verbessertes Wurzelsystem entwickeln, was zu einem gesünderen Wachstum und einer besseren Entwicklung führt. Dies kann sich in erhöhtem Ertrag und besserer Qualität der Ernte zeigen.

Reduzierter Bedarf an Düngemitteln: Da die Mykorrhiza die Nährstoffaufnahme der Pflanzen verbessert, kann der Bedarf an synthetischen Düngemitteln reduziert werden. Das verringert nicht nur die Kosten für den Landwirt, sondern auch die Umweltauswirkungen durch übermäßigen Einsatz von Chemikalien.

Bodenverbesserung: Mykorrhizapilze tragen zur Bodenstruktur bei, indem sie Bodenpartikel zusammenhalten und die Bodenfruchtbarkeit erhöhen. Sie helfen auch, die Bodenerosion zu reduzieren, indem sie die Bodenstruktur verbessern und die Stabilität des Bodens erhöhen.

Umweltschutz: Durch den Einsatz von Mykorrhiza können Landwirte nachhaltigere Anbaupraktiken anwenden, die weniger negative Auswirkungen auf die Umwelt haben. Weniger Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden führt zu einer geringeren Verschmutzung von Boden und Wasser und trägt zum Erhalt der Biodiversität bei.


 Mykorrhiza-Pilze, abgeleitet aus dem Griechischen mukês für Pilz und rhiza für Wurzel, sind die Geheimwaffe für gesunde, kräftige Pflanzen. Diese symbiotische Beziehung zwischen Pilz und Wurzel unterstützt nicht nur das Pflanzenwachstum, sondern stärkt auch die Widerstandsfähigkeit gegenüber Umweltstressoren wie Trockenheit, Kälte und schlechtem Bodenzustand. Durch die Besiedlung der Wurzeln mit Mykorrhiza-Pilzen entwickelt die Pflanze ein dichtes Wurzelwerk mit vielen Haarwurzeln, was sie widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlinge macht. So können Ihre Pflanzen ungehindert wachsen und gedeihen, selbst unter herausfordernden Bedingungen. Mit Mykorrhiza-Pilzen wird die Aufnahme von Nährstoffen aus dem Boden verbessert, was zu einem kräftigen Wachstum und einer gesteigerten Gesundheit der Pflanzen führt. Egal, ob Sie säen, umpflanzen oder vermehren - die Verwendung von Mykorrhiza-Pilzen ist ein Muss für jeden Gärtner, der das Beste aus seinen Pflanzen herausholen möchte.



Zusammensetzung:

Mykorrhizapilze:
Heimische Stämme, enthält keine gentechnisch veränderten Organismen. (GVO) (Rhizoglomus irregulare, Funnelinformis mosseae,  Funnelinformis cakedonium)

Mykorrhiza Einheiten [je/ml]:  145*

Mykorrhizawirkung:   54+/-8
(Wuchsförderung [%] im Standardtest)

* gemäß Produktdeklaration

Anwendung:

  1. Für die Verwendung in der Topfkultur gilt die Dosierung 1 Messlöffel pro Pflanze.
  2. Für die Flächenanwendung empfehlen wir 100 ml / m² zu verwenden.
  3. Topfpflanze 10 - 20 ml pro Pflanze bis 50 Liter Erde
  4. Kübelpflanzen ab 50 Liter Erde 100 ml einarbeiten Pro 50 Liter Erde
    Bäume pro 10 cm Stamm-Durchmesser sollten mindestens 300 ml Mykorrhiza-Pilze in Bohrlöcher gleichmäßig eingearbeitet werden. (Komplette Kronenbreite abdecken) 1 bis 5 % ins Substrat mischen (zur Aussaat) Für die optimale Entwicklung der Symbiose sollten die Pilze an die Wurzeln der Pflanzen gegeben werden, d. h. direkt in das Pflanzloch oder durch das Einarbeiten in das Substrat oder die Bodenoberfläche.
  5. Bäume pro 10 cm Stamm-Durchmesser sollten mindestens 300 ml Mykorrhiza-Pilze in Bohrlöcher gleichmäßig eingearbeitet werden. (Komplette Kronenbreite abdecken) 1 bis 5 % ins Substrat mischen (zur Aussaat) Für die optimale Entwicklung der Symbiose sollten die Pilze an die Wurzeln der Pflanzen gegeben werden, d. h. direkt in das Pflanzloch oder durch das Einarbeiten in das Substrat oder die Bodenoberfläche.




Die Anwendung von Mykorrhiza kann interessante Wechselwirkungen im Boden hervorrufen und verschiedene Effekte auf die Bodengesundheit und das Pflanzenwachstum haben.

  1. Synergetische Effekte auf die Bodenfruchtbarkeit:  Mykorrhizapilze können die Zersetzung organischer Substanz im Boden beschleunigen, indem sie Enzyme produzieren, die die organischen Verbindungen abbauen. Dadurch werden Nährstoffe freigesetzt, die für das Pflanzenwachstum wichtig sind. Gleichzeitig kann der Humus als Nährstoffquelle für die Mykorrhizapilze dienen, was zu einer verstärkten Aktivität und Ausbreitung des Pilzgeflechts führen kann.

  2. Verbesserte Wasserspeicherung und Bodenstruktur:  GREENIUSBAR WURZELAKTIV trägt zur Verbesserung der Bodenstruktur bei, indem er die Bodenaggregate stabilisiert und die Wasserretention erhöht. Mykorrhizapilze können dieses verbesserte Bodengefüge weiter unterstützen, indem sie das Wurzelwachstum fördern und die Wasseraufnahme der Pflanzen verbessern. Zusammen können sie dazu beitragen, die Bodenfeuchtigkeit zu regulieren und das Risiko von Erosion und Versickerung zu verringern.

  3. Erhöhte Verfügbarkeit von Nährstoffen:  GREENIUSBAR WURZELAKTIV ist reich an organischen Nährstoffen wie Stickstoff, Phosphor und Kalium, die für das Pflanzenwachstum essentiell sind. Mykorrhizapilze können helfen, diese Nährstoffe aus dem Boden zu mobilisieren und an die Pflanzenwurzeln zu liefern. Dies führt zu einer verbesserten Nährstoffaufnahme und -nutzung durch die Pflanzen, was ihr Wachstum und ihre Gesundheit fördert.

  4. Stabilisierung des Bodenmikrobioms:  Sowohl Mykorrhizapilze als auch die Erde spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung einer gesunden Bodenmikrobiologie. Sie können dazu beitragen, eine vielfältige Gemeinschaft von Bodenorganismen zu unterstützen, die für den Abbau von organischen Materialien, die Fixierung von Stickstoff und andere bodenbasierte Prozesse verantwortlich sind. Durch die Stabilisierung des Bodenmikrobioms können sie zur langfristigen Bodengesundheit und -fruchtbarkeit beitragen.

  5. Potenzielle Wechselwirkungen:  Es ist wichtig zu beachten, dass die Wechselwirkungen zwischen Mykorrhizapilzen und Erde komplex sein können und von verschiedenen Faktoren wie Bodenart, Klima und Pflanzenart abhängen können.

Insgesamt kann die Anwendung von GREENIUSBAR WURZELAKTIV  viele Vorteile für die Bodengesundheit und das Pflanzenwachstum bieten, indem sie synergistische Effekte erzeugen und zur Schaffung eines gesunden Bodenökosystems beitragen. Es ist jedoch wichtig, die Komplexität dieser Interaktionen zu verstehen und sie entsprechend den spezifischen Bedürfnissen und Bedingungen des Bodens und der Pflanzen zu verwalten.

Haltbarkeit mind. 3 Jahre bei trockener und kühler Lagerhaltung. 

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.